Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) – Rosenhof-Allgäu

Vermieter: Alf Heil, Staig 4, 87657 Görisried

 

 

      1.     Anreise / Abreise

            Die Anreise muss am Anreisetag von 16 bis 21 Uhr erfolgen.

            Am Abreisetag muss die Wohnung bis 10 Uhr geräumt sein. Eine Überziehung der Abreise wird mit 120.- € pro                 angefangene Stunde berechnet.

            Andere An- und Abreisezeiten können mit dem Vermieter individuell vereinbart werden.

            Sollte der Mieter am Anreisetag bis 21 Uhr nicht erscheinen, gilt der Vertrag nach einer Frist von 48 Stunden ohne           Benachrichtigung an den Vermieter als gekündigt. Der Vermieter oder dessen Vertreter kann dann über die                     Wohnung frei verfügen.

            Eine (anteilige) Rückzahlung der Miete aufgrund verfrühter Abreise erfolgt grundsätzlich nicht.

 

      2.    Sonderwünsche und Nebenabreden

      Sind grundsätzlich möglich. Sie bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Vermieter.

 

      3.    Haustiere

      Bei Haustieren ist Art und Größe anzugeben.

      Vom Mieter ist für eine geeignete Liegefläche oder Unterbringung in einem Käfig oder ähnlichem zu sorgen.

      Tiere dürfen nicht auf mit Stoff oder Leder bezogene Möbel oder in Betten.

      Sollte im Nachhinein durch den Vermieter eine Verunreinigung festgestellt werden, kann er Schadenersatz (bei               Bettwäsche Neukauf) verlangen.

 

      4.    Buchung

      Die Buchung kann schriftlich oder mündlich erfolgen und ist mit einer Buchungsbestätigung des Vermieters per            Email rechtskräftig.

 

      5.    Bezahlung

      Eine Anzahlung in Höhe von 20 % der gesamten Miete ist nach Erhalt der Rechnung auf das angegebene Konto zu        Überweisen.

      Die Zahlung der restlichen Miete muss bis spätestens

      4 Wochen vor Anreise erfolgen.

 

      Der Vermieter behält sich vor, im Falle nicht rechtzeitiger Zahlungen vom Miet-

      vertrag zurückzutreten. Der Vermieter ist dann berechtigt, eine Entschädigung

      geltend zu machen, und zwar nach den Pauschalen gemäß der Stornierungsgebühren dieser AGB

 

     6.    Stornierung

 

      Kündigt der Mieter den Vertrag vorzeitig, ohne einen Nachmieter zu benennen, der diesen Vertrag zu denselben            Bedingungen erfüllt,

      sind folgende Kosten als Entschädigung zu leisten.

 

     Kündigung vor Mietantritt

 

      -bis 49 Tage vor Mietbeginn: 10 % des Mietpreises

      -bis 35 Tage vor Mietbeginn: 30 % des Mietpreises

      -bis 21 Tage vor Mietbeginn: 60 % des Mietpreises

      -bis 14 Tage vor Mietbeginn: 90 % des Mietpreises

      -später als 14 Tage vor Mietbeginn: 100 % des Mietpreises

 

      Die Stornierung muss schriftlich erfolgen, maßgebend ist der Zeitpunkt der

      Zustellung der Kündigung beim Vermieter.

      Bricht der Mieter den Aufenthalt vorzeitig ab, ist der gesamte Mietpreis zu entrichten.

 

      7.    Pflichten des Mieters

      Der Mieter verpflichtet sich, die gemieteten Sachen, Ferienwohnung, Inventar und Außenanlagen pfleglich zu                  behandeln. Wenn während des Mietverhältnisses Schäden an der Wohnung oder deren Inventar auftreten, ist der        Mieter verpflichtet dies unverzüglich beim Vermieter anzuzeigen.

      Bereits bei der Ankunft festgestellte Mängel und Schäden müssen sofort beim Vermieter gemeldet werden,                      ansonsten haftet der Mieter für diese Schäden.

      Zur Beseitigung von Schäden und Mängeln ist eine angemessene Frist einzuräumen. Ansprüche aus                                  Beanstandungen, die nicht unverzüglich vor Ort gemeldet werden, sind ausgeschlossen. Reklamationen, die erst            am Ende des Aufenthaltes bzw. nach Verlassen der Ferienwohnung beim Vermieter eingehen, sind ebenfalls vom          Schadensersatz ausgeschlossen.

      Bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen ist der Mieter verpflichtet, alles im Rahmen seiner gesetzlichen                Verpflichtung Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstandenen                  Schaden gering zu halten.

      Am Abreisetag sind vom Mieter persönliche Gegenstände zu entfernen, der Hausmüll ist in die, je nach Müllart,                vorgesehenen Behälter zu entsorgen,

      Geschirr ist sauber und abgewaschen in den Küchenschränken zu lagern.

      Vor dem Verlassen der Wohnung findet eine Begehung mit dem Vermieter oder dessen Vertretung statt.

 

      8.    Datenschutz

      Der Mieter erklärt sich damit einverstanden, dass im Rahmen des mit ihm geschlossenen Vertrages notwendige            Daten über seine Person gespeichert,

      geändert und / oder gelöscht werden. Alle persönlichen Daten werden absolut vertraulich behandelt.

 

      9.    Haftung

      Die Ausschreibung wurde nach bestem Wissen erstellt. Für eine Beeinflussung des Mietobjektes durch höhere                Gewalt, durch landesübliche Strom- und Wasserausfälle und Unwetter wird nicht gehaftet. Ebenso wird nicht                  gehaftet bei Eintritt unvorhersehbarer oder unvermeidbarer Umstände wie z. Bsp. Behördlicher Anordnung,                    plötzlicher Baustelle oder für Störungen durch naturbedingte und örtliche Begebenheiten. Der Vermieter ist aber          gern bei der Behebung der Probleme (soweit dies möglich ist) behilflich.

      Die Haftung des Vermieters für die Benutzung der bereitgestellten Spiel- und Sportgeräte ist ausgeschlossen.

      Die An- und Abreise des Mieters erfolgt in eigener Verantwortung und Haftung. Der Vermieter haftet nicht für                persönliche Gegenstände bei Diebstahl und Feuer. Für mutwillige Zerstörungen bzw. Schäden haftet der Mieter in          vollem Umfang.

 

10. Nutzungsvereinbarung über die Nutzung eines Internetzugangs über WLAN

 

       Gestattung zur Nutzung eines Internetzugang mittels WLAN

 

     Der Vermieter unterhält einen Internetzugang über WLAN. Er gestattet dem Mieter für die Dauer seines                            Aufenthaltes im Ferienobjekt eine Mitbenutzung des WLAN-Zugangs zum Internet.

      Diese Mitbenutzung ist eine kostenlose Serviceleistung und jederzeit durch den Vermieter widerruflich. 

      Der Vermieter übernimmt keine Gewähr über Verfügbarkeit, Geeignetheit oder Zuverlässigkeit des

      Internetzugangs für irgendeinen Zweck.

      Der Vermieter ist jederzeit berechtigt, den Betrieb des WLAN‘s ganz, teilweise oder zeitweise einzuschränken.

      Der Mieter wurde darauf hingewiesen, dass mehrere Gäste diesen Internetzugang nutzen und sich dadurch die

      ohnehin geringe Surfgeschwindigkeit des Internetzuganges noch weiter verringern kann.

     Der Vermieter behält sich vor, nach eigenem Ermessen und jederzeit den Zugang auf bestimmte Seiten

     oder Dienste über das WLAN zu sperren (z. B. gewaltverherrlichende, pornographische oder

     kostenpflichtige Seiten).

 

      Zugangsdaten

 

     Die Nutzung erfolgt durch Eingabe von Benutzernamen und Passwort.

     Die Zugangsdaten sind nur zum persönlichen Gebrauch des Mieters bestimmt und dürfen in keinem Fall

     an Dritte  weitergegeben werden. Der Mieter verpflichtet sich, seine Zugangsdaten geheim zu halten.

     Der Vermieter  hat das Recht, jederzeit den Zugangscode zu ändern.

 

     Gefahren der WLAN-Nutzung, Haftungsbeschränkung

 

     Der Mieter wird darauf hingewiesen, dass das WLAN nur den Zugang zum Internet (mailen und surfen) ermöglicht.

     Virenschutz und / oder Firewall stehen nicht zur Verfügung.

     Der unter der Nutzung des WLAN‘s hergestellten Datenverkehr erfolgt unverschlüsselt.

     Die Daten können daher von Dritten eingesehen werden.

    Der Vermieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Gefahr besteht,

    dass Schadsoftware (z. B. Viren, Trojaner, Würmer usw.) bei der Nutzung des WLAN‘s auf das Endgerät

    des Mieters gelangen können.

    Die Nutzung des WLAN‘s erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko des Mieters.

    Für Schäden an digitalen  Medien (z. B. PC, Smartphone, Tablet) des Mieters übernimmt

    der Vermieter grundsätzlich keine Haftung.

 

      Verantwortlichkeit und Freistellung von Ansprüchen

 

     Für die über das WLAN übermittelten Daten, die darüber in Anspruch genommenen

     kostenpflichtigen Dienstleistungen und getätigten Rechtsgeschäfte ist der Mieter selbst verantwortlich.

     Der Mieter verpflichtet sich, die Kosten für seinen Besuch kostenpflichtiger Internetseiten und

     anderer Verbindlichkeiten selbst zu tragen.

     Der Mieter verpflichtet sich mit dem „klick“ auf das Akzeptieren dieser Nutzungsvereinbarung und

     ebenso das geltende Recht einzuhalten. Der Mieter wird insbesondere:

 

     •  das WLAN weder zum Abruf noch zur Verbreitung von sitten- oder rechtswidrigen Inhalten nutzen;

     •  keine urheberrechtlich geschützten Güter widerrechtlich vervielfältigen,

       verbreiten oder zugänglich machen; dies gilt insbesondere im Zusammenhang mit dem

       Einsatz von Filesharing-Programmen;

     •  die geltenden Kinder- und Jugendschutzvorschriften beachten;

     •  keine belästigenden, verleumderischen oder bedrohenden Inhalte versenden oder verbreiten;

     • das WLAN nicht zur Versendung von Massen-Nachrichten (sogenannte Spam) und / oder anderer

       Formen unzulässiger Werbung nutzen.

 

     Der Mieter stellt den Vermieter des Ferienobjektes von sämtlichen Ansprüchen und Schäden Dritter frei,

     die auf einer rechtswidrigen Verwendung des WLAN‘s durch den Mieter und / oder auf einem Verstoß

     gegen die vorliegende Nutzungsvereinbarung beruhen. Dies erstreckt sich auch auf für mit der

     Inanspruchnahme bzw. deren Abwehr zusammenhängende Kosten und Aufwendungen.

     Erkennt der Mieter oder muss er erkennen, dass eine solche Rechtsverletzung und / oder ein Verstoß

     vorliegt oder droht, weist er den Vermieter des Ferienobjektes auf diesen Umstand hin.

 

     Der Mieter ist für sein genutztes Endgerät selbst verantwortlich. Er kann sich nicht von der oben

     genannten Verantwortlichkeit und Haftung frei machen, indem er behauptet, dass ein Dritter sein

     Endgerät genutzt hätte.

 

      Datenschutz

 

 

     Der Mieter wurde darüber informiert, dass Daten über sein Nutzungsverhalten des Internetzugangs erhoben und         gespeichert und dem Vermieter täglich per Email mitgeteilt werden. Dabei wird u.a. auch die MAC-Adresse des               Nutzers dem Vermieter mitgeteilt.

 

      10. Schlussbestimmungen

      Fotos und Text auf der Webseite, den Urlaubsportalen und Flyer dienen der realistischen Beschreibung. Die 100              prozentige Übereinstimmung mit dem Mietobjekt kann nicht gewährleistet werden. Der Vermieter behält sich                  Änderungen der Ausstattung (z. Bsp. Möbel) vor, sofern sie gleichwertig sind.

 

      Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, berührt dies

      die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht. Die unwirksame Regelung ist durch eine wirksame zu ersetzen,            die dem wirtschaftlichen und rechtlichen Willen der Vertragsparteien am nahesten kommt.

 

      Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Wohnort des Vermieters.